Sonntag, 19. August 2012

Entstehungsbilder vom KALENDER 2013













KALENDER 2013

Druckfrisch liegt der Kalender 2013 "Griechische Göttinen" auf meinem Tisch. Stolz. Frisch auf Dawanda.
Deshalb gab's so lang nix Neues von mir.




Für die einzelnen Monate bastelte, klebte, nähte ich Collagen, jedem Monat ist eine Göttin der griechischen Welt zugeordnet - frisch interpretiert, was die Göttinnen heute wohl so trieben würden.


Nach langem Ausprobieren kam ich zur Technik der Collage. Mein Anliegen ist es, das Wesen der Göttinnen in die heutige Zeit zu transferieren. Göttinnen sind idealisierte Wesen, übertrieben schön, gerecht, böse, übermütig …. niemand erwartet, dass es etwas mit der Realität zu tun hat. Das Äquivalent stellen für mich Frauen in der Werbung dar:

Niemand sieht so in echt aus, dennoch beeinflusst es unser Bild, unser Handeln unsere Vorstellungen. Gleichzeitig sind diese Fotos Ausdruck einer Zeitströmung, kündigen Themen an und entdecken Möglichkeiten. Also habe ich gesammelt, in Frauen-, Mode- Lifestyle- und Designmagazinen genauso wie in der Zeit, brandeins und allerlei Broschüren und Kataloge, die mir über den Weg liefen. Mit jeder Göttin, jeder Patin und jedem Spruch ging ich schwanger – und das kam dabei raus!

Für jede Göttin entwickelte ich eine Collage, auf Wunsch des Netzwerkes verwenden wir für den Kalender Ausschnitte der jeweiligen Collage.

---> zu den einzelnen Kalenderblättern

Ermöglicht hat diesen Kalender das Netzwerk woman-together, die 12 Patinnen und die Kreissparkasse Augsburg aktivierten und die Druckkosten zusammen legten. Jede Patin lieferte mir auch einen Spruch des Monats. Hier möchte ich allen für ihr Engagement und den Mut bedanken, so etwas zu wagen. Für den inhaltlichen Input bedanke ich mich ganz herzlich bei Regine Rößler, Ulrike Hartl und Gaby Piech. Der Reinerlös des Kalenders fließt zu 100 % der Stiftung "Frauen Hand in Hand" zu.

Samstag, 12. Mai 2012

Häkel-Aschur

An- und Aussichten eines Sommerkleides.

Samstag, 31. März 2012

Feingemacht


Das senfgelbe Kleid der sizilianischen Hochzeit mochte nach der Winterpause endlich wieder ausgeführt werden. Was eignet sich da besser als eine Ballettpremiere? Barschultrig geht noch gar nicht, so fand mein wunderbarer Stofffund bei Komolka vom letzten Herbst  seinen Einsatz und verwandelte sich in ein Schulterbolero.


Zwischen all den grauschwarz bis schwarzgrau gediengenen Premierengästen fühlte ich mich die ersten zehn Minuten etwas ... sagen wir .... unsicher. Fast wie nackt und riesengroße, quietschrote Pfeile deuten blickend auf mich. Was in der gleißenden Sommersonne Siziliens farblich verwäscht, fand hier den optimalen Kontrast. ungghh. Ein, zwei Komplimente später jedoch gewann mein nicht-unsicheres-Ich wieder Oberhand. Und nach dem ersten Teil (Choreograph: Itzik Galili, toll, toll toll!) der Balletttrilogie fand ich mein Feinmachen mindestens angemessen.



Struktursuche: Terry Winters


Auf der Suche nach Strukturen wurde mir von Terry Winters erzählt. Ich bin noch ganz aufgewühlt von meinem Fund: 
http://www.matthewmarks.com/artists/terry-winters/selected-works/#/images/6/

Freitag, 30. März 2012

Frühlings-Nähwerkstatt

Gerade ging die Nähwerkstatt in Kissing und Mering zu Ende. In diesem offenen Nähkurs kann jeder machen, was er/sie will (wir sind eigentlich nur "sies"). Die Spannbreite reicht von mutig-kecken Anfängern bis zu hochmotivierten Profi-Hobbyschneiderinnen. Genäht wird alles: Kissen für den Hund, Taschen, Kissen, Kleider, Hosen, Shirts, Röcke, ein Mantel, Kinderlatzhosen ... es hat so viel Spaß gemacht, dass wir noch einen Fortsetzungs-Montagskurs
anbieten und im Herbst gleich weitermachen.

(Die Kurse organisiert die VHS Aichach)







Donnerstag, 29. März 2012

Farbenrausch

Endlich .... nächste Woche wird gedruckt! Die Gemeinschaftswerkstatt ist eingeräumt, der Einführungskurs von Siebdruckmeister Manfred besucht, Farben sind bestellt und Rahmen werden gerade bespannt. Meine Lieblingsfarbe - Tagesleuchtrot - erkennt ihr gleich auf dem Foto. Nicht zusammenzucken, das sieht jetzt wilder aus, als es wird. Lilly kommt zum Druckevent angereist. Ich bin schon mal gespannt, welche Ideen sie im Gepäck hat.

Dienstag, 13. März 2012

Was bisher geschah...

Neuer Blog, statt alter Webseite, die viel zu selten aktualisiert wurde. Obwohl ich das selber kann. Aber ... erstens zweitens drittens, wer kennt das nicht? Doch zunächst: Was bisher geschah... Das Label Rosenschön gibt es seit 2003, 2006 fiel es in einen sanften Dornröschenschlaf und schlummerte sich schön. Der neuerliche Musenkuss kam durch einen Prinz in silberner Rüstung: die
Siebdruckwerkstatt! Juhu, eigene Stoffe! Eigene Farben, Muster, Mischungen! So treffen grafische Liebschaften auf näherisches
Können. Allein beim Drandenken erhöht sich der Pulsschlag. Lilly - mit im Boot - sorgt für frischen Wind in den Segeln.